Normen zu Energiemanagement (EM) – alles rund um ISO 50001

Ein Energiemanagementsystem dient einer Organisation dazu, die energiebezogene Leistung (inkl. Energieeffizienz, Energieeinsatz und Energieverbrauch) zu verbessern.

DIN EN ISO 50001 formuliert die Anforderung an ein Energiemanagementsystem von der Einführung bis zur Verbesserung. Weitere Normen der ISO 50000er-Serie behandeln die Themen Energieaudits (DIN EN ISO 50003) und Messung der energiebezogenen Leistung (DIN EN ISO 50006, 50015). Europäische Normen behandeln die Themen Energieaudits (DIN EN 16247), Energieeffizienz, Nachhaltigkeitskriterien für die Herstellung von Biokraftstoffen und Energieherkunftsnachweise.

Hinzu kommen Normen zur Terminologie, zu Auditierung (DIN EN ISO 19011) und Zertifizierung (DIN EN ISO/IEC 17021-1) und zur „High Level Structure“ (DIN SPEC 36601).

Die Praxishilfen von Dr. Grit Reimann erläutern die erfolgreiche Umsetzung der Anforderungen der DIN EN ISO 50001 in Unternehmen. Sie liefern zahlreiche Beispiele zur Orientierung und Vorlagen zur Adaption und Anwendung.

Die Normensammlung liefert Ihnen ein umfängliches Rüstzeug rund um Ihr Energiemanagementsystem inklusive Grundlagen für die Zertifizierung und für Audits.

Alle Dokumente sind branchenübergreifend und unabhängig von der Größe der Organisation anwendbar. Sie wurden überwiegend im DIN-Normenausschuss Grundlagen des Umweltschutzes (NAGUS) von Experten erarbeitet.

Welche Normen und Dokumente Bestandteil dieser Normensammlung zum Energiemanagement ist, finden Sie in dieser Übersicht als PDF oder auf der Seite Normen.

Preise und Registrierung Managementnormen online